Seniorenbetreuung

Seniorenbetreuung Lebherz


Ihre persönliche 24h Betreuung im eigenen Zuhause

ohne Zeitdruck und ganz nach Ihren Wünschen

Polnische Pflegekräfte-welche Kosten fallen an?


Polnische Pflegekräfte kosten zwischen 1900 und 2400 Euro und ermöglichen Ihnen eine bezahlbare 24h Betreuung im eigenen Zuhause.

Sie werden nicht aus Ihrer gewohnten Umgebung gerissen und vermeiden so, den oft mit dem Umzug in ein fremdes und anonymes Umfeld verbundenen Abbau Ihrer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.   



Bei uns hängen die Kosten für polnische Pflegekräfte von folgenden Faktoren ab:

  • Anzahl der im Haushalt zu betreuenden Personen
  • Gesundheitszustand der zu betreuenden Person
  • Anforderungen an die Betreuungsperson im Hinblick auf Deutschkenntnisse und Führerschein
  • Erfahrung in der Betreuung und Pflege
  • Betreuungsaufwand 


Unsere polnische Pflegekräfte kosten:


1900 bis 1990 Euro

  • im Haushalt lebt eine Person
  • die zu betreuende Person ist noch recht selbständig
  • der Betreuungsaufwand ist gering
  • die Betreuerin verfügt über Grundkenntnisse der deutschen Sprache
  • die Betreuerin hat wenig Erfahrung


1990 bis 2050 Euro

  • im Haushalt lebt eine Person
  • der Betreuungsaufwand ist aufgrund des Gesundheitszustandes der zu betreuenden Person erhöht
  • die Betreuerin spricht kommunikativ bis gut deutsch
  • die Betreuerin hat Betreuungs- und Pflegeerfahrung  


2050 bis 2150 Euro

  • im Haushalt lebt eine Person
  • der Gesundheitszustand der zu betreuende Person erfordert einen hohen Betreuungsaufwand 
  • die Betreuerin spricht gut bis sehr gut deutsch
  • die Betreuerin hat langjährige Betreuungs- und Pflegeerfahrung
  • die Betreuerin benötigt einen Führerschein


Leben zwei Personen im Haushalt oder sind noch weitere Personen mit zu versorgen, erhöht sich der Preis um 50.- bis 150.- Euro monatlich.


Selbstverständlich erhalten Sie auf Anfrage für Ihre konkrete Situation ein individuelles Angebot!




Zahlt die Pflegeversicherung, was polnische Pflegekräfte kosten? 


Als Betreuungs- oder Pflegebedürftiger können  Sie selber darüber entscheiden, wie und von wem sie gepflegt werden möchten.

Sie haben die Möglichkeit, Sachleistungen (=Hilfe von Pflegediensten) oder Pflegegeld in Anspruch zu nehmen.

Die Pflegeversicherung unterstützt die Betreuung zuhause durch die Zahlung von Pflegegeld.

Das Pflegegeld wird direkt an den Pflegebedürftigen gezahlt und kann zur Unterstützung der pflegenden Angehörigen, aber auch zur Finanzierung der Kosten für polnische Pflegekräfte verwendet werden. 



Pflegeleistungen ab Januar 2017

Durch das neue Pflegestärkungsgesetz, das am 1.1.2017 in Kraft trat wurden die Pflegeleistungen neu festgelegt.


Pflegegeld für häusliche Pflege

Pflegegrade                     Leistungen in Euro
   
Pflegegrad 1 0
Pflegegrad 2 316
Pflegegrad 3 545
Pflegegrad 4 728
Pflegegrad 5 901



Verhinderungspflege

 Pflegebedürftigkeit in Graden                    Leistungen pro Kalenderjahr
Pflegegrad 1 0
Pflegegrad 2-5 1612 Euro

Die Pflegeversicherung übernimmt die Kosten einer Ersatzpflege für bis zu 6 Wochen pro Kalenderjahr, wenn die Pflegeperson Urlaub macht oder durch Krankheit verhindert ist.

Außerdem kann die Hälfte des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege, das sind 806 Euro, zusätzlich für die Verhinderungspflege übernommen werden.

Damit stehen bis zu 2418 Euro pro Kalenderjahr für Verhinderungspflege zur Verfügung.




Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen 

Grad der Pflegebedürftigkeit Leistungen/Monat

 

Pflegegrad 1-5

bis zu 125 Euro
   

Pflegebedürftige, die zu Hause betreut werden, können zusätzlich zum Pflegegeld, sogenannte Betreuungs- und Entlastungsleistungen erhalten. 

Unterstützt wird beispielsweise eine Betreuung im Alltag, die hauswirtschaftlichen Versorgung oder die Organisation des Pflegealltags.




Pflegehilfsmittel

Unter dem Begriff Pflegehilfsmittel versteht man Geräte und Sachmittel, die zur häuslichen Pflege notwendig sind oder sie erleichtern. 

Grade der Pflegebedürftigkeit                     Leistungen pro Monat
Pflegegrad 1 40 Euro
Pflegegrad 2-5 40 Euro



Wohnumfeldverbessernde Massnahmen

Zur Anpassung des Wohnumfelds an die besonderen Belange des Pflege- oder Betreuungsbedürftigen stehen zusätzliche Leistungen zur Verfügung.

Grade der Pflegebedürftigkeit                     Leistungen pro Maßnahme
Pflegegrad 1

4000 Euro

(bis 16000 Euro, wenn mehrere Ansruchsberechtigte zusammen wohnen)

Pflegegrad 2-5

4000 Euro

(bis 16000 Euro, wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammen wohnen)




Damit Sie Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten, muss der medizinische Dienst Ihrer Krankenkasse die Pflegebedürftigkeit feststellen.



Wann sind Sie pflegebedürftig?

Laut Pflegegesetz sind Sie pflegebedürftig, wenn Sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung in den Bereichen der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität, und der hauswirtschaftlichen Versorgung auf Dauer – voraussichtlich für mindestens sechs Monate – in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen.


Wo können Sie Pflegeleistungen beantragen?

Um Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie einen Antrag bei der Pflegekasse stellen.

Die Pflegekasse erreichen Sie über Ihre Krankenkasse.

Sobald Sie den Antrag bei Ihrer Pflegekasse gestellt haben, beauftragt diese den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MKD) oder einen anderen unabhängigen Gutachter mit der Feststellung der Pflegebedürftigkeit.

In der Regel meldet sich der Gutachter bei Ihnen zu einem Hausbesuch an.

Vor Ort ermittelt dann der Gutachter den Hilfebedarf und es erfolgt eine Einstufung in die Pflegegrade 1-5.




Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff seit 1.1.2017

Seit 1.1.2017 wird Pflegebedürftigkeit neu definiert. Mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff wird das bisherige System der drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt. Dadurch kann dem individuellen Unterstützungsbedarf aller Pflegebedürftigen besser Rechnung getragen werden. Neben körperlichen Einschränkungen werden auch Einschränkungen einbezogen, die etwa bei Demenzkranken häufig vorkommen. 



Können Pflegegeld und Plegesachleistungen gleichzeitig in Anspruch genommen werden?

Um eine optimale, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Pflege zu gewährleisten, ist es möglich, den Bezug von Pflegegeld mit der Inanspruchnahme von Pflegesachleistungen zu kombinieren.

Das Pflegegeld vermindert sich dabei anteilig um den Wert der in Anspruch genommenen Sachleistungen.



Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de und www.pflegestaerkungsgesetz.de



Seniorenbetreuung Lebherz • Rotdornstrasse 50 • DE-72461 Albstadt • Tel:+49 7432-1599035 • Email:nfTz+-Ldr6n1sPn89fj08P-46e-46Ojz+rP5+A@nospam

empty